Prof. Dr. Herbert Gudjons

Prof. Dr. Herbert Gudjons
Universität Hamburg
Fakultät Erziehungswissenschaft


Gudjons - handlungsorientiert lehren und lernen

www.klinkhardt.de

Handlungsorientiert lehren und lernen

Schüleraktivierung - Selbsttätigkeit - Projektarbeit
Bad Heilbrunn 2014, 8., aktualisierte Auflage (Klinkhardt)

Der handlungsorientierte Unterricht ist ein viel diskutierter Unterrichtsansatz. Die Zahl der Veröffentlichungen ist kaum noch überschaubar. Vorreiter in der schulischen Praxis sind die beruflichen Schulen, die Hauptschulen, Gesamtschulen und die Grundschulen. Aber auch Gymnasium, Sonder- und Realschule erproben zunehmend Lernformen, die Denken und Handeln miteinander zu verbinden suchen. Insbesondere der Projektunterricht - zumindest in der Form der Projektwochen - ist fester Bestandteil im Programm vieler Schulen. Auch geben Stundentafeln und Unterrichtsorganisation mehr Raum für handlungsorientierte Ansätze, vielfach wird inzwischen auch der normale Fachunterricht oder fächerübergreifender Unterricht handlungsorientiert gestaltet.

So erfreulich diese Innovationen sind, so deutlich ist aber auch die Notwendigkeit, das Konzept des handlungsorientierten Unterrichtes theoretisch zu begründen. Dies geschieht im vorliegenden Buch aber nicht durch die Entwicklung einer in sich geschlossenen Theorie (z. B. des Projektunterrichtes), sondern durch den bescheideneren Versuch, aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Forschungsrichtungen Argumente zusammenzutragen, die den handlungsorientierten Unterricht untermauern können. Darum wurde in den bisherigen sechs Auflagen nicht nur immer wieder die neuere Literatur in den Gesamttext eingearbeitet, sondern vor allem das Kapitel 2 (zur theoretischen Begründung handlungsorientierten Lernens) und das Kapitel 3 (Projektunterricht als umfassendes Konzept handlungsorientierten Unterrichts) durch Aufbereitung neuerer Forschungsergebnisse und Tendenzen erweitert und aktualisiert.

Im Mittelpunkt stehen jedoch praktische Anregungen, Erfahrungen und Beispiele für die Gestaltung handlungsorientierten Unterrichtes im Schulalltag. Diese reichen von Hilfen zur Planung von Projekten (mit Schülern und Schülerinnen gemeinsam) über die Durchführung kleinerer handlungsorientierter Elemente im Fachunterricht bis zur Auswertung und Leistungsfeststellung. Auch die Ausführungen zu theoretischen Grundfragen werden durchgehend an Beispielen veranschaulicht.